Klösterlein Zelle - Sanierung 1998 bis 2006

Im Jahre 1998 war es uns dank vieler Spender sowie Zuschüssen des Regierungspräsidiums Chemnitz möglich, das gesamte Dach mit Turmreiter und Glockenstuhl komplett zu sanieren. Hierfür fielen Gesamtkosten in Höhe von fast 400.000 DM an, deren Begleichung größtenteils durch zweckgebundene Fördermittel aber auch durch das gesamte Vereinsvermögen erfolgte.

Nach der Rekonstruktion aller Fenster und Türen im Jahr 1999 wurde im Jahre 2000 mit der Sanierung der Außenfassade begonnen, die im Jahre 2002 abgeschlossen wurde. Des weiteren wurde 2002 mit der Neuinstallation der gesamten Elektroanlage und einer Sitzbankheizung begonnen, die, wie auch die Erneuerung des Fußbodens, die Reparaturen der Bänke und der Innenputz, 2004/2005 abgeschlossen wurden. Zu diesem Zeitpunkt konnte eingeschätzt werden, dass nur noch wenige staubintensive Arbeiten zu erledigen sind. Dies sind die Herstellung und Sicherung eines Treppenauges und die Durchführung eines Kalkanstriches (Grundanstrich) der Wände. Deshalb wurde seitens des Kirchenvorstandes 2004 ein Fördermittelantrag zur Sanierung der Orgel und des Kronleuchters gestellt.

Ende des Jahres 2005 konnte nach erfolgreichem Abschluss der Stifteraktion (s. u.) sowie genehmigten Zuschüssen durch das RP Chemnitz die Sanierung der Orgel und des Kronleuchters beauftragt werden. Der Ausbau beider Objekte erfolgte noch im Jahre 2005. Bis zum Wiedereinbau der Orgel sind die Wände und Decke im Bereich der Orgel zu sanieren, auch hierfür werden wieder erhebliche Eigenmittel benötigt, die durch den Förderverein aufgebracht werden sollen.

Am 15.03.2006 konnte nach erfolgreicher Sanierung der Kronleuchter wieder angebracht werden und strahlt nun schöner und heller als je zuvor! Der Abschluß der Orgelsanierung konnte am 22. Oktober 2006 um 14.00 Uhr im Rahmen eines Weihegottesdienstes gefeiert werden. Mit Abschluss dieser Arbeiten rückt das Ende der Gesamtsanierung der Klösterlein-Kirche deutlich näher!